Multifunktional & multisozial: die McArena bei der DJK Rödder

Verein investiert in die Sportstätten und schafft neue Bewegungsräume für seine Mitglieder

1965 mit knapp 80 Mitgliedern gegründet, bietet der DJK Rödder aus Dülmen im Westmünsterland seinen Mitgliedern heute ein vielfältiges Sportangebot. Die Aktivitäten des Breitensportverein reichen von Fußball, Bogenschießen, Turnen, Volleyball bis hin zu diversen Gesundheitskursen. Um seine Sportanlagen für die Zukunft zu rüsten, hat der Verein das Projekt Rödder 2020 initiiert. Dahinter stehen zwei wesentliche Umbaumaßnahmen auf dem Sportgelände des Vereins: eine McArena Freilufthalle sowie die Neugestaltung des Clubheims. Damit entschied sich der Vorstand der DJK Rödder bewusst gegen die Errichtung eines Kunstrasen Großspielfeld. Erster Vorsitzender Andre Schürmann zu den Motiven:"Wir wollen mit der McArena ein Alleinstellungsmerkmal im Kreis Coesfeld erreichen, welches das Sportangebot des Vereins auf modernste Weise erweitert."

Hintergrund der Baumaßnahmen auf dem Vereinsgelände ist ein Sportstättengutachten der Stadt Dülmen, in dem ein umfangreicher Sanierungsbedarf festgestellt wurde. Im Rahmen einer Mitgliederversammlung im November 2018 wurden die Weichen gestellt. Das Projekt Rödder 2020 wurde von der Vorständen im Detail vorgestellt und die nächsten Schritte verabschiedet. Jürgen Enstrup, 2. Vorsitzender des Verein fasst die Strategie zusammen:"Bei einer Renovierung für das Clubheim, hätten wir allein schon für das Dach ca. 45.000 Euro investieren müssen. Dazu kommen zahlreiche weitere Mängel, die im Rahmen der Gutachten ermittelt wurden." Durch den nachhaltigen Umbau fallen diese Kosten nun weg und es entsteht eine komplett neuwertige Infrastruktur.

Als eine Maßnahme zur Finanzierung des Projektes wurde eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge beschlossen. Vorsitzender Andre Schürmann:"Wir haben für unsere Vorhaben von Anfang an viel grünes Licht bekommen und erhofften uns eine Unterstützung der Stadt Dülmen. Das Investitionsvolumen für beide Baumaßnahmen betrug ca. 700.000 Euro, Vorstand Andre Schürmann ergänzt:" Für uns als kleiner Verein ist das eine enorme Hausnummer, für die wir als Vorstände gerade stehen müssen."

Mit diesen Maßnahmen hat der DJK Rödder das Projekt finanziert

Erhöhung der Beiträge

Crowdfunding

Kommunale Sportförderung

Spenden

Eigenmittel

Veranstaltungen

Halle, fertig, los: Eröffnung der McArena bei der DJK Rödder

Ein Dach über dem Kopf für alle Sportler*innen

Wie aus einem Stück Parkplatz eine moderne Sportfläche wurde

Ausgangslage März 2020

Fertigstellung Juni 2020

Die McArena beim DJK Rödder hat ein überdachtes Kunstrasenspielfeld von 30 x 15m, hinzu kommt ein überdachter Vorbereich von 115m². Als Mischung aus Sportplatz und Sporthalle mit vielseitiger Ausstattung schafft die McArena für viele Sportler*innen der Region einen großen Mehrwert. "Der große Vorteil der McArena ist ihre Multifunktionalität", verrät Vorstand Andre Schürmann: „Die Arena besteht aus einzelnen Bausteinen, mit denen die Halle für verschiedene Sportarten umgerüstet werden kann.“ Auch an Veranstaltungen wird hierbei gedacht. Mit einem speziellen Abdeckboden kann der Kunstrasen geschützt werden und es sind viele Event- und Veranstaltungskonzepte möglich.

Die ballwurfsicheren LED-Lampen sorgen für Nutzbarkeit bei Dunkelheit und der 1,5 Meter breite Dachüberstand jeweils an den Längsseiten hält Zuschauer auch bei schlechtem Wetter trocken. „Selbst eine Dockingstation, mit der Handys verbunden werden können, ist vorhanden. Damit können auch Tanzkurse in der Halle stattfinden“, ergänzt Jürgen Enstrup. „Ein wichtiger Faktor ist die Nutzung der Halle zu Zeiten, wenn die Sportanlage ungenutzt ist. Dadurch versprechen wir uns neben der Erweiterung des Sportangebots für unsere Mitglieder auch die Vermietung an externe Gruppen, um weitere Einnahmen zu generieren“, so der zweite Vorsitzende.

Umfangreiche Sportförderung durch die Stadt Dülmen

Das Projekt Rödder 2020 mit den beiden Baumaßnahmen McArena und Clubheim beläuft sich auf Kosten von ca. 700.000 Euro. Für den Verein handelt es sich hierbei um das größte Investitionsprojekt seiner Geschichte. Erfreulicherweise fielen die Baumaßnahmen in eine umfangreiche Förderphase des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit dem Sportstättenförderprogramm Moderne Sportstätte 2022 werden Sportvereinen Mittel zur Verfügung gestellt, um die Sportstätteninfrastruktur zu modernisieren. Von dem 300 Mio. € des Landesprogramms gingen immerhin ca. 630.000 € nach Dülmen. Die kommunale Sportstättenförderung für das Projekt Rödder 2020 fiel auch daher mit 60% groß aus. Im Rahmen der Eröffnungsfeier gratulierte die stellvertretende Bürgermeisterin Annette Holtrup dem Verein zur gelungenen Umsetzung:" Die Entscheidung für die Freilufthalle war absolut richtig."

"Viele haben die EK-Arena schon ausprobiert und wir erhalten durchweg positive Rückmeldungen. Gerade im Hinblick auf die bisherigen Kapazitätsprobleme in den Herbst- und Wintermonaten bietet uns die Freilufthalle eine tolle Möglichkeit um gemeinsam Sport zu treiben." fasste Andre Schürmann in seiner Eröffnungsrede die Vorteile zusammen. Dabei profitieren nicht nur die Mitglieder der DJK Rödder von der neuen Multifunktionsanlage. Auch andere Vereine haben die überdachte Sportfläche bereits genutzt und werden auch in Zukunft hierfür die Möglichkeit erhalten.

Über die SG DJK Rödder 1965 e.V.

Im Jahr 2015 konnte die SG DJK Rödder das 50-jährige Vereinsjubiläum feiern. Wie alles begann ist eine besonders erzählenswerte Anekdote. Die Liebe zum Sport geht nämlich manchmal seltsame Wege. In der Gastwirtschaft Lütkenhaus in Rödder trafen sich Anfang der 60er Jahre regelmäßig ein paar junge Männer, um beim Kartenspiel auch die neuesten Sportereignisse zu diskutieren. Zumeist waren sie zum Schluss dabei „Auf Schalke". Ergebnis einer „ernsthaften" Unterhaltung zwischen Lehrer Stockmann und Julius Walbersmann war: „Wir spielen Fußball und zeigen den anderen mal, wie´s geht!" Am 31.03.1965 war es dann soweit. Die Spielgemeinschaft DJK Rödder wurde gegründet. Unter dem Motto: "We are Family" wird bei der DJK Rödder seither weiter aktiv gelebt. Die Gründung neuer Abteilung führte zu einem Mitgliederwachstum von inzwischen über 600.

"Die Freilufthalle passt sich sehr gut in die vorhandene Sportanlage ein und ist bereits jetzt mit der Präsenz vom Gebäude wie auch von der optischen Gestaltung her der Hingucker und das Wahrzeichen des Sportvereins SG DJK Rödder. Die unmittelbare Straßenlage wirkt sich hierbei natürlich sehr positiv aus. Die Resonanz von Mitgliedern, anderen Sportlern und dem Umfeld aus Dülmen ist jetzt schon klasse."
Andre Schürmann – 1. Vorsitzender SG DJK Rödder e.V.