Gemischtes Doppel - die beiden Freilufthallen in Esslingen am Neckar

Nachhaltigkeit in Bau und Betrieb stehen bei diesem Projekt im Vordergrund

Mit dem Sportpark Weil hat die Stadt Esslingen am Neckar eines der modernsten und innovativsten Sport- und Freizeitareal der letzten Jahre errichtet. Egal ob Fußball, Fechten, Tennis, Kegeln, Tanzen, Gesundheits- oder Rehasport, Volleyball in der Halle oder am Beach - die Besucher:innen des Sportpark Weil können Sport in all seinen Facetten erleben. Dazu gibt es viele weitere inklusive Sportangebote, einen Bürgerpark sowie ein Restaurant. Erweitert wird diese bereits beeindruckende Sportinfrastruktur nun um zwei innovative Freiluft-Sporthallen. Diese sind barrierefreie und äußerst multifunktional nutzbar. Land und Bund fördern diese zwei Freiluft-Sporthallen im Sportpark Weil mit 712.000 Euro. Das entspricht 90 Prozent der anrechenbaren Kosten im Rahmen des Investitionspakts zur Förderung von Sportstätten (IVS).

Nachhaltige Bauweise trifft auf soziale Nutzungkonzeption

Durch und durch auf Nachhaltigkeit getrimmt - die beiden McArena Freiluft-Sporthallen setzen ein Zeichen für nachhaltiges Bauen. Die Dachflächen der beiden Hallen sind je zur Hälfte mit einer Photovoltaik-Anlage sowie einer extensiven Dachbegrünung ausgestattet. Die Thematik der Dachbegrünung als Bestandteil einer nachhaltigen Stadtentwicklung rückt in vielen Kommunen immer mehr  in den Fokus. Da Flächenressourcen für zusätzliche Natur-Areale vor allem in urbanen Zentren häufig nicht ausreichend vorhanden sind, wird die Dachbegrünung bei geplanten Bauprojekten immer häufiger zur Auflage. Denn diese bringen eine ganze Palette an Vorteilen mit sich:

  • Verbessert die Luftreinhaltung in der Stadt
  • Fördert eine naturnahe Regenwasserbewirtschaftung in der Stadt
  • Einsparung von Flächenressourcen
  • Fördert die allgemeine Biodiversität

Da die beiden Freiluft-Sporthallen konzeptionell ohne eine energieintensive Heizung umgesetzt, dazu alle Beleuchtungselemente mit LED-Strahlern ausgeführt werden und eine vollständige Prozess- und Gebäudeautomatisierung stattfindet, sind die McArena Freilufthallen Plus-Energiegebäude.

Die Investition in die Sportinfrastruktur eröffnet im Sportpark Weil verschiedensten Nutzergruppen im Stadtteil die Möglichkeit Sport zu treiben oder bewegungsaktiv zu sein. Konzeptionell sieht das Nutzungskonzept eine gemischte Belegung vor: Diese beinhaltet Nutzungszeiten für „freie“ Nutzung von Einwohner*innen des Quartiers, für soziale Einrichtungen aus dem Sanierungsgebiet, für den organsierten Sport sowie für externe zahlende Nutzer*innen. „Die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und der sozialen Integration ist eines der zentralen Ziele der Stadt Esslingen“, erklärt Sozial- und Sportbürgermeister Yalcin Bayraktar und sieht in den beiden Freiluft-Sporthallen dazu vielfältige Ansatzmöglichkeiten.

Diese Module ermöglichen eine nachhaltige Bauweise

PV-Anlage

Leistung: 100 kwh

Dachbegrünung

Insgesamt ca. 600m²

LED-Beleuchtung

bis zu 80% Stromeinsparung

Stahlbauweise

Langlebig und recycelbar

Aktueller Baufortschritt im Sportpark Weil

Demographische, gesellschaftspolitische, klimatische und ökonomische Veränderungen sowie die Ausdifferenzierung von Bewegung und Sport stellen neue Herausforderungen an kleinere möglichst multifunktionale Sport- und Bewegungsräume, die leicht erreichbar und im Quartier/Stadtteil liegen. Sozial- und Sportamtsleiter Marius Osswald sieht in den Freilufthallen neue Chancen für den Stadtteil: „Im Stadtteil Weil leben viele ältere Bürger:innen, die auch einen wachsenden Bedarf an Bewegungsmöglichkeiten haben. Ganz im Sinne einer ganzheitlichen Gesundheitsförderung setzen die Freiluft-Sporthallen hier an. Daher sind generationenübergreifende und barrierefreie Möglichkeiten für Spiel und Bewegung im Stadtteil zu platzieren. Die Freiluft-Sporthallen bieten hierzu vielfältige - auch „coronasichere" - Möglichkeiten im Outdoor-Bereich, die die bisherige geschaffene Infrastruktur ergänzt."

Über den Sportpark Weil

Auf 65.000 m² kann im Sportpark Weil nicht nur Sport getrieben werden: Der öffentliche Bürgerpark lädt dazu ein, die Seele baumeln zu lassen oder zu spielen. Mit einem symbolischen Spatenstich startete im Januar  2020 das Großprojekt „Umgestaltung des Eberbard-Bauer-Stadions zum Sportpark Weil“.  Nach nur 1,5 Jahren Bauzeit übergibt die Stadt Esslingen am 27.07.2021 den beiden Betreibervereinen SV 1845 Esslingen und FC Esslingen das Gelände und gibt es frei für den Esslinger Sport und die Esslinger Bürger:innen.

Das gesamte Gelände inklusive der Sporthalle und den Sozial- und Gruppenräumen ist barrierearm gestaltet. Das heißt, es wurde schon in der Planungsphase daran gedacht, auf Treppen, Stufen und Absätze weitestgehend zu verzichten. Gleich am Eingang des Geländes können sich alle Besucher:innen anhand eines haptilen, mit den Händen lesbaren Plans einen Überblick verschaffen. Dort ist zum Beispiel auch der barrierefreie Weg zur Tribüne und zur 100m Bahn eingezeichnet. Per MobilApp können sich Besucher:innen durch den Sportpark navigieren bzw. führen lassen.

"Der Komplex der Freiluft-Sporthallen verfolgt ein nachhaltiges Konzept mit einer technisch hochwertigen Ausführung. Großer Vorteil liegt in den geringen Betriebskosten. Im Wesentlichen handelt es sich um Strom für die Beleuchtung, kleinere Reparaturen und die Wartung. In unserem Konzept verfügen beide Hallen über eine PV Anlage zur Stromgewinnung und eine Dachbegrünung, um den ökologischen Standards der Stadt Esslingen zu entsprechen"
Harald Lupp – Projektleiter Stabsstelle Sport, Stadt Esslingen am Neckar

Anmeldung und Gutschein sichern

Im Winter 2021 sollen die beiden Freiluft-Sporthallen in Betrieb gehen.

Melden Sie sich an und erhalten Sie einen Gutschein für ihre erste Einheit.

Gutschein sichern